Hintergrundbild

Aufgaben der Kfz-Innung

Interessenvertretung

Die Kfz-Innung vertritt die Interessen ihrer Mitglieder auch nach außen. Sie ist in Kontakt mit politisch Verantwortlichen in Bund und Land und legt diesen die Sorgen und Nöte des Kfz-Gewerbes in Einzelgesprächen dar. Sie verdeutlicht den übergeordneten Verbänden die Probleme, mit welchen die Betriebe vor Ort zu kämpfen haben und fordern deren Engagement für eine Lösung dieser Probleme an oberster Stelle, z. B. bei Gesetzesänderungen.

Aber auch mit der Regierung von Oberfranken den Landratsämtern, Gemeinden und Berufsschulen steht unsere Kfz-Innung im ständigen Dialog. Die Interessenvertretung erfolgt zum einen für Betriebe, die ein Markenfabrikat vertreten, z. B. durch die kritische Auseinandersetzung mit Herstellern und Importeuren in Fragen der korrekten Erfüllung von Händlervertragen, etc., zum anderen sieht die Innungsvorstandschaft und Geschäftsführung einen Schwerpunkt auch in der ausgewogenen Behandlung und Betreuung von markengebundenen und "Freien Betrieben". Die unterschiedliche Interessenslage findet selbstverständlich Berücksichtigung.

Hoheitliche Aufgaben:

Durch die Übertragung verschiedener staatlicher  Maßnahmen wird die Kompetenz der Kfz.-Innung von der Regierung anerkannt, gestärkt und ihre maßgebliche Rolle verdeutlicht.

So ist die  Kfz.-Innung u.a. zuständig für die Anerkennung von Kraftfahrzeugwerkstätten zur Durchführung der:

  • Abgasuntersuchungen ( AU )
  • Abgasuntersuchungen an Krafträdern ( AUK )
  • Sicherheitsprüfungen an Kraftfahrzeugen ( SP )
  • Gasanlagenprüfung ( GAP )
  • Gassysthemeinbauprüfung ( GSP )
  • Prüfung von Fahrtenschreiber und Kontrollgeräte ( § 57 b )

Ferner erteilt die Kfz.-Innung die Anerkennung als Altautoannahmestelle gemäß Altautoverordnung, erstellt gutachterliche Stellungnahmen für Abschleppbetriebe im Bereich Reparatur und Pannenhilfe und überprüft anerkannte Prüfstützpunkte für Hauptuntersuchungen an Kraftfahrzeugen (§ 29 StVZO).

Die Innung spricht nicht nur die jeweiligen Anerkennungen aus, sondern überwacht und überprüft auch die ordnungsgemäße Durchführung bei den genehmigten Betrieben.

Beratungsaufgaben

Die arbeits- und sozialrechtliche Beratung

Die Innung Oberfranken erbringt Ihre Dienstleistung gegenüber ihren Mitgliedern im Rahmen eines breiten Angebotes an Hilfestellungen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf einer fachlich versierten Beratung im tarifrechtlichen und arbeitsrechtlichen Bereich bei Fragen wie Vergütung, Urlaub, Abmahnung, Kündigung, etc. Geschäftsführer Gerhard Fischer berät die Mitglieder bei Streitigkeiten bei arbeits- oder sozialgerichtlichen Auseinandersetzungen.

Die wettbewerbsrechtliche Beratung

Wir legen großen Wert auf eine kompetente Beratung in allen handels- und wettbewerbsrechtlichen Fragen, da es für die Betriebe nicht einfach ist, die umfangreichen Bestimmungen des Wettbewerbsrechts zu beachten und in der Praxis richtig umzusetzen. Außerdem erläutern wir die Vorschriften zur Unfallverhütung, zum Umweltschutz und beraten in vielen Bereichen, die durch Gesetze und Verordnungen geregelt sind.

Die betriebliche Beratung

Unser reichhaltiges Beratungsangebot umfaßt natürlich auch eine unterstützende Zusammenarbeit bei Betriebsgründungen, Betriebsübergaben und Betriebsauflösungen Schließlich helfen wir auch bei der Lösung von EDV-Problemen.

Die Risikoberatung

Ein ebenso wichtiger Faktor im Kfz-Betrieb ist auch die Frage des Versicherungsschutzes. Ob dieser ausreichend ist und die Kosten dafür in einem vertretbaren und üblichen Rahmen liegen, kann unsere Beratungsstelle durch eine qualifizierte und neutrale Analyse feststellen. Wir beraten im Bedarfsfall über optimale Versicherungsmöglichkeiten und bieten gegebenenfalls auch den Abschluss neuer Versicherungsverträge an. Selbstverständlich sind die Betriebe nicht an diese Vorschläge gebunden und können sich auch von anderer Seite Vergleichs- und Gegenangebote einholen.

Der Informationsdienst

Ein weiterer maßgeblicher Vorteil der Mitgliedschaft ist der Informationsfluß, den die Kfz-Innung bietet. Mit dem Rundschreiben-Service "INNUNG aktuell" der 6 mal jährlich erscheint, werden die Kfz-Betriebe und Autohäuser laufend über jegliche Neuerungen und Aktualitäten aus der Kfz-Branche, aus der Rechtsprechung, dem Steuerrecht, dem Arbeitsrecht, Tarifrecht, über technische Neuerungen und dergleichen informiert. Die Mitteilungen sind in verschiedene Themenbereiche gegliedert und können in einem eigens von unserer Innung dafür zur Verfügung gestellten Ablage-Ordner mit Rubrikeneinteilung übersichtlich abgeheftet werden. Damit ist ein schnelles Auffinden jeder Information möglich.

Die Fort- und Weiterbildung

Innungsmitglied zu sein bedeutet aber auch, ein vielfaches Angebot an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten nutzen zu können. Seminare und Informationsveranstaltungen sowohl zu technischen als auch zu kaufmännischen Themen werden – zwar in unregelmäßigen Abständen – aber laufend von der Kfz-Innung angeboten. Nicht zu vergessen auch die AU-Nachschulungen und SP-Lehrgänge, die durch die Innung organisiert werden.